07. Februar 2020

Pressemitteilung zur Erklärung der CDU-Oberbürgermeister-Kandidatin: "Eine Mitwirkung an Konstellationen gleich welcher Art, an denen in irgendeiner Form die AFD beteilig sein könnte. schließen wir in Krefeld vollkommen aus"

"Respekt! Aber was heißt das für eine eventuelle Oberbürgermeister-Stichwahl?"

Die Erklärung der designierten CDU-Oberbürgermeister-Kandidatin Kerstin Jensen, die CDU schließe in Krefeld eine Mitwirkung an Konstellationen gleich welcher Art vollkommen aus, an denen die AFD in irgendeiner Form beteiligt sein könnte, findet die FDP respektabel.

" Die eindeutige Positionierung von Frau Jensen wirft allerdings die Frage auf, welche Konsequenzen daraus für eine Oberbürgermeister-Stichwahl zu ziehen sind", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim C. Heitmann. 


Wenn die CDU-Kandidatin es in die Stichwahl schaffen würde, die AFD für diesen Wahlgang eine Wahlempfehlung zu ihren Gunsten aussprechen würde und anschließend Frau Jensen mit knapper Mehrheit gewählt werden würde, könnte dies an der Wahlempfehlung der AFD gelegen haben. 


Würde dann Frau Jensen die Wahl nicht annehmen?


V.i.S.d.P.
Joachim C. Heitmann
Vorsitzender