03.08.2020: FDP Mitte: KWM-Vorplatz ist zur reinen Steinwüste geworden

MITTE. Mit großer Verwunderung hat die FDP in der Stadtmitte zur Kenntnis genommen, dass bei der Neugestaltung des Joseph-Beuys-Platzes vor dem Kaiser-Wilhelm-Museum auf der gesamten Fläche dünne Metallbänder verlegt wurden. Der Vorsitzende des FDP-Stadtbezirkeverbandes Mitte, Jürgen WAGNER, erklärt hierzu:
„Gemeinsam mit vielen Anwohnern habe ich schon 2016 dafür gekämpft, dass es auf dem Joseph-Beuys-Platz in Zukunft auch weiterhin nur einen deutlich reduzierten Durchgangsverkehr geben sollte. Wir stritten damals für großzügiges Grün und mehr Aufenthaltsqualität. Stattdessen bietet sich dort heute eine reine Steinwüste. Wenn dies das Ergebnis grün-roter Klimapolitik für die Innenstadt ist, kann ich das nur als Trauerspiel bezeichnen. Die Metallstreifen machen keinen Sinn und dienen lediglich dazu, jegliches Fahren auf dem Platz zu unterbinden – dafür sind Steuergelder aus dem Bereich des Stadtumbaus Innenstadt verwendet worden."
Florian Philipp Ott (v.i.S.d.P.)